Es geht um Verantwortung –
am nächsten Stromkongress
12./13. Januar 2022 in Bern

Es braucht massive Veränderungen, damit der Umbau des Energiesystems im nötigen Umfang und Tempo stattfinden kann, und wir den gravierenden Folgen des Klimawandels begegnen können. Die dazu notwendigen Weichenstellungen stehen im Spannungsfeld von Ökonomie, Ökologie, Versorgungsicherheit und gesellschaftlichen Entwicklungen. Um verantwortungsvolle Entscheide zu treffen, braucht es einen Gesamtblick auf das komplexe System. Doch entscheiden heisst auch immer, eine bestimmte Perspektive einzunehmen – und je nach Perspektive öffnen sich neue Spannungsfelder. Wie also können überhaupt verantwortungsvolle Entscheide getroffen werden? Denn: es allen recht machen zu wollen, bedeutet Stillstand.

 

«Verantwortung»
Highlights

Am Stromkongress wird diskutiert, in welchen Spannungsfeldern wir uns bewegen, wenn wir für die Energiezukunft der Schweiz verantwortungsvolle Entscheide treffen wollen und müssen, und wie wir als Branche, Politik, Gesellschaft damit umgehen.

Wie weiter mit der Schweizer Klimapolitik? Wie kann der Ausbau der erneuerbaren Energien in der Schweiz endlich vom Fleck kommen? Frau Bundesrätin Simonetta Sommaruga spricht zur Branche und sagt, was aus Sicht des Bundesrats in der Energiepolitik die nächsten Schritte sind. Prof. Dr. Ivo Wallimann-Helmer beleuchtet das Thema für uns aus einer ethischen Sicht: Wer ist denn überhaupt verantwortlich fürs Klima? Und braucht es eine Klimagerechtigkeit? Wie ein Versicherer, der dafür aufkommen muss, wenn eben nicht verantwortungsvoll entschieden wird, mit dem Thema umgeht – dazu Guido Fürer, Group Chief Investment Officer bei Swiss Re. 

Freuen Sie sich auf diese und viele weitere Top Speaker, spannende Breakoutsessions und Podiumsdiskussionen und gewinnen Sie neue Einblicke und Impulse. Durch den Anlass führt Sie wiederum Moderator Urs Gredig.

 

 

Jetzt zum
Stromkongress anmelden